Alle Studiengänge, organisation

Lohnt sich ein MacBook für’s Studium?

Beitrags-Kategorie: eigene Erfahrungen

Diese Frage lässt sich nicht leicht beantworten. Immerhin hat jeder andere Bedürfnisse und lernt auch anders. Ich möchte dir hier lediglich von meinen eigenen Erfahrungen berichten.

Auf meinem Instagram-Account sieht man beinahe immer meinen MacBook Air. Deshalb wurde ich gefragt, ob sich eine solche Anschaffung für das Studium lohnt. Zunächst einmal: diesen ewigen Zickenkrieg „bloß kein Apple, weil Apple“ bzw. „nur Apple, weil Apple“ finde ich lächerlich. Entscheidet nicht nach der Marke, sondern nach euren Bedürfnissen.

Warum habe ich einen Mac und lohnt sich das für dich? Ein MacBook bzw. ein Laptop an sich ist sicher kein Muss! Ich war mit meinem Vaio sehr zufrieden (und dazu war das Design wirklich wunderschön!). Leider war er extrem schwer und schon sehr alt, weswegen er nicht mehr so gut lief. Da meine Kommilitonen und meine Schwester einen MacBook Air hatten, bin ich darauf aufmerksam geworden. Jedoch habe ich mich zunächst für einen windows entschieden (leider weiß ich die Marke nicht mehr, sorry!). Ich habe früher mit dem Laptop in der Vorlesung mitgeschrieben und wollte etwas „Kleines“. Leider hat der Laptop immer wieder mitten in der Vorlesung (ohne Vorwarnung!) ein Update gemacht oder ging nicht an. Ich war total enttäuscht (auch wenn er wirklich nicht viel gekostet hat). 

Viele finden den Mac ziemlich kompliziert. Ich muss aber sagen, dass ich mit dem Design nach einer Eingewöhnungsphase sehr gut zurecht komme. Blickt man einmal durch, ist die Bedienung richtig simple und – wie ich irgendwie finde – „ordentlich“. Absatz

Eine kleine Anekdote am Rande: bei drei Tutorien mit verschiedenen Kollegen, einigten wir uns den Laptop (kein MacBook) meiner Kollegen zu nutzen. Zufälligerweise musste immer mein Mac einspringen, da sie leider kurz vor dem Tutorium Probleme mit dem Laptop bekommen haben. Solche Probleme hatte ich bisher mit dem Macbook Air noch nicht (auch wenn das HDMI-Kabel echt teuer war – typisch Apple. Aber der Kauf hatte sich ich dank der drei kaputten Laptops meiner Kollegen wirklich gelohnt). Die Akku-Laufzeit ist auch fantastisch (eine Kommilitonin hat sich gerade deshalb für das Macbook Air entschieden). Ich bin nach 3 Jahren sehr zufrieden mit meinem Laptop. Das einzige was mich stört ist der minimale Speicherplatz von iCloud (auch wenn man mehr kaufen kann). 

Ich denke ein Mac ist kein Muss. Jedoch habe ich die Entscheidung nie bereut!

Ich hoffe ich konnte dir helfen. Deine Meinungsstreiterin

2 Gedanken zu „Lohnt sich ein MacBook für’s Studium?“

  1. Ich habe mir für mein Abi (externen) ein ipadpro zugelegt einfach, weil wir so viele pdf Dateien bekommen haben und ich dachte es wäre mit einem Tablet leichter alles dabei zu haben. Habe es auch nicht bereut allein wegen dem Apple Pen lassen sich so schöne Lernzettel gestalten 😁 da macht das lernen fast schon Spaß, wenn man sich dabei kreativ austoben kann. Prinzipiell bin ich aber kein Apple Fan und würde mir kein iPhone kaufen. LG

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s